Wo Fulda sich und Werra küssen,
Wo Fulda sich und Werra küssen,

Weser und Renaissance

Rückblick

Studienreise

in die Kulturregion des Weserraumes 2013

 

Die heute verträumt dahin fließende Weser war einst wichtiger Wasserweg von Süden nach Norden. Die Weser war Verkehrsweg für Waren und Ideen. Eine ganze Region wurde von ihr geprägt und war wirtschaftlich von ihr abhängig. Der Weserraum erstreckt sich von Osnabrück bis Wolfenbüttel und Hannoversch-Münden bis Bremen.

Die Studienreise im Frühsommer 2013 führt von Hannoversch-Münden am Weserlauf entlang bis Minden. Der Naturraum mit seinen Gewässern und Gebirgen, der Kulturraum mit seinen typischen Städten, Bückeburg, Minden, Hameln, seinen Klöstern, Schlössern und Burgen zeigt auf engem Raum eine große Vielfalt. Die Schönheit der Landschaft, die Literatur und Musik und die hier besonders ausgeprägte Renaissance an Wohnhäusern und Schlössern laden ein zu einer sehr abwechslungsreichen Studienreise.

 

Hameln
Hameln

Reisebeschreibung:

Die Reise führt zur Wewelsburg und über Kassel nach Hannoversch-Münden. Nach einer ersten Übernachtung geht es entlang der Weser zum Kloster Bursfelde und zum Kurort Bad Karlshafen. Stadtoldendorf bietet dann für zwei Tage den Ausgangspunkt der Ausflüge nach Einbeck, Höxter und zur Abtei Corvey. Hameln lockt mit einer wunderbar restaurierten Altstadt und einem reichen Sagenschatz. Das Schloss in Bückeburg, die Stadtpfarrkirche mit ihrer ungewöhnlichen Ausgestaltung und für technisch Interessierte der Besuch im Hubschraubermuseum bilden einen abwechslungsreichen Nachmittag. In Minden wird auf dem Schiff das Wasserstraßenkreuz erfahren und der Dom besucht. Die zentrale Lage des Hotels ermöglicht abendliche Ausflüge in der Stadt.

Durch die bequeme Reise mit dem Bus wird der Wechsel der Hotels angenehm sein. Reisen, viel Neues erfahren und Verweilen mit Muße kann so miteinander verbunden werden.