Kirchenbau der Moderne

Einen Boom des Kirchenbaus erlebte das westliche Nachkriegsdeutschland bis in die 70er Jahre in einem vielfältigen Ausmaß. Viele Architekten und Künstler haben sich dieser außerordentlichen Bauaufgabe gestellt, Materialvielfalt und eine kreative Entwicklung der Baugestalt in enger Verbindung mit Glaskunst und Bildhauerei haben beachtliche Kunstwerke hervorgebracht.


Es gilt Qualitäten zu erkennen, zu benennen und  einem breiten Publikum diese Räume zu erschließen. Ein kluger und kenntnisreicher Umgang mit diesen Gebäuden der jüngeren Vergangenheit liegt in der Verantwortung der gegenwärtigen Generation. Nur so können voreilige Kirchenabbrüche verhindert und Entscheidungsprozesse ergänzt und erweitert werden.

Wenn Sie Seminare, Veröffentlichungen, Exkursionen oder Führungen in diesem Themenfeld planen, sprechen Sie mich an.


Viele meiner Projekte sind hier angesiedelt:

  • Vorlesung Sommersemester 2011: "Kirchenbau der Moderne" war der Titel meines Arbeitskreises an der Universität zu Köln 
  • Gutachten: Moderner Kirchenbau 
Projektmitarbeit bei der Erstellung von Gutachten aller Kirchen im Erzbistum Köln, deren Bauzeit im 20. Jh. lag.
  • Taufortgestaltungen in Kirchen des 21. Jahrhunderts
    Tauforte im Kirchenraum, Bedeutung und Gestaltung im Wandel der Zeit in "das Münster", 3/2009.
  • Gedenkjahr Hans Schilling
    Im Todesjahr des Architekten Hans Schilling (2009) gab es in besonderer Weise Angebote zu seinen Kirchen. Ein Besuch dieser Orte lohnt immer.
  • Neu St. Alban (1956) im Kölner Stadtgarten  

   

Führungen z.B. an diesen Orten sind möglich:    

 

  • Alt St. Alban und der Gürzenich, ein städtebauliches Juwel  
  • St. Franziskus in Köln-Bilderstöckchen von Hans Schilling    
  • Karl Band – Eduard Endler, St. Pius in Zollstock 
  • Rudolf Schwarz
  • Dominikus Böhm